Der Kulturerbetag 2017: Pflege

Der Kulturerbetag ist eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung, die immer am ersten Sonntag nach den Osterferien organisiert wird. 2017 findet der Kulturerbetag am Sonntag dem 23 April zwischen 10.00 und 18.00 Uhr statt. Der Kulturerbetag ist für die Öffentlichkeit grati.
Der Kulturerbetag (Erfgoeddag) ist immer ein Fest. In 2017 feiert der Kulturerbetag schon seinen 17. Geburtstag. Dank seiner Vorgehensweise, seiner Publikumswirkung und Innovation und – vor allem – dank des langjährigen Einsatzes vieler engagierter Menschen ist er eine der maßgeblichen Kulturerbeveranstaltugen in Flandern und Brüssel geworden. Der Kulturerbetag ist eine Sensibilisierungsaktion über Kulturerbe für die Öffentlichkeit, den Sektor, die Presse und die Behörde unseres Landes.
 
Der Kulturerbetag strebt danach, dass jeder auf einer aktuellen, qualitativen und sinnvollen Weise mit dem Kulturerbe in seiner alltäglichen Umgebung umgeht. Das Kulturerbe kann als etwas Wertvolles, das sich in unmittelbarer Nähe jedes einzelnen von uns befindet, entdeckt werden.
Alle Initiativen sind daran orientiert, Verständnis für das Kulturerbe zu schaffen und so bei der Öffentlichkeit einen Wandel in der Wahrnehmung von und Auseinandersetzung mit Kulturerbe zu bewirken.
Der Kulturerbetag hat andererseits auch das Ziel, den Sektor selbst so gut wie möglich zusammenarbeiten zu lassen, innovative Impulse zu kultivieren und die eigenen Aktivitäten in einer aktuellen Kulturerbeperspektive darzustellen.
Der Kulturerbetag will auch die Reflektion über die Erschließung des Kulturerbes, die Publikumswirkung und die Dauerhaftigkeit stimulieren.
Der Kulturerbetag fokussiert auf das bewegliche (Gegenstände) und immaterielle (Geschichten, Techniken und Fertigkeiten) Kulturerbe und unterscheidet sich so vom Tag des offenen Denkmals, der sich auf das unbewegliche Kulturerbe konzentriert.
Der Kulturerbetag is einer der größten Publikumsmomente für das Kulturerbe. Das bedeutet, dass die Ambitionen groß sein dürfen – Teilnahme am Kulturerbetag impliziert, dass die Organisationen sich viel Mühe geben, um das Kulturerbe zu erschließen. Das ‚Öffnen der Türen‘ ist erst der Anfang, keineswegs auch schon das Ende. 
 
Die Einbettung des Koordinationsteams in FARO. Flämisches Interface für Kulturerbe garantiert eine gute inhaltliche Begleitung. 
 
Der Kulturerbetag wird jährlich durch die Museen, Archive, Kirchengemeinden, Dokumentationszentren, Aufbewahrungsbibliotheken, Kulturerbezellen, Volkskulturorganisationen, ... sowie durch die Kulturvereine, Bibliotheken, Jugendvereine, Akademien und andere Schulen organisiert. Jedes Jahr bietet der Kulturerbetag somit ein attraktives, hochkarätiges und vielfältiges Angebot an. Möchten Sie weitere Informationen erhalten? Dann kontaktieren Sie uns bitte:
 
Koordinationsteam Kulturerbetag
p/a FARO. Flämisches Interface für Kulturerbe e.V.
Priemstraat 51
BE-1000 Brüssel
T. +32 2 213 10 60
F. +32 2 213 10 90